Ansgar OberholzAnsgar Oberholz ist Gründer und Geschäftsführer des St. Oberholz.

Das Studium der Physik, der Mathematik, der Informatik, der Philosophie und auch der Forensik brachte Ansgar Oberholz nicht zu einem erfolgreichen Abschluss – zu groß waren die Ablenkungen im Berlin der 90er Jahre. Er arbeitete als Musiker und Softwareproduzent, gründete eine Agentur für visuelle Kommunikation und betrieb eine Modelvermittlung.

2005 eröffnete er gemeinsam mit Koulla Louca das St. Oberholz: Ein heute international bekanntes Creative Hub in Berlin Mitte, das als Meilenstein in der Geschichte des Coworking angesehen wird. Das St. Oberholz umfasst ein mondänes Eckgebäude, direkt am Rosenthaler Platz gelegen, mit Café, Coworking Space Apartments und Konferenzräumen.

Hier wurden einige bekannte Startups gegründet, unter anderem Soundcloud, brands4friends und hellofresh. Ansgar selber gilt als Veteran der Entrepreneur-Szene und als Experte für Phänomene des neuen Arbeitens.

Ansgar Oberholz ist Mentor bei Techstars METRO Accelerator in Berlin, Beirat in der Berliner Startup Unit, Mentor bei enpact für tunesische, ägyptische und deutsche junge Entrepreneure. Er ist im Vorstand von iHub, einer neu gegründeten Plattform zu Förderung von Innovationskultur und Gastredner der ESMT Berlin und Mentor für das IBM Smartcamp. Außerdem betreibt er einen kleinen Verlag.

Anfang 2016 gründete er gemeinsam mit Tobias Kremkau das Institut für Neue Arbeit.